Prora – Die Ruinen fernab des Touristengebiets

Eigentlich wollten wir Prora nur kurz besuchen. Letztes Jahr gab es dort eine 2500m² große Bücherhalle, in der mehrere tausende Mängelexempläre zum Traumpreis verkauft wurden – natürlich mein absolutes „Must – do“ Ziel…

Leider gibt es diese Halle nicht mehr. Ich war ziemlich traurig, kurzer Zoff war vorprogrammiert, also mussten wir raus aus dem Auto und rein in die Welt.

Allerdings wollten wir uns nicht den Touri Strand in Prora anschauen, hier herrscht derzeit eine Großbaustelle und grundsätzlich sind uns die allgemein bekannten Pfade einfach zu öde.

Als wir am Parkplatz Ruinen vorbeigefahren sind hieß es:  umdrehen und anschauen.

Auf den ersten Blick ist der gesamte Bereich von einem großen Zaun umgeben. Nach ein paar hundert Metern durch den Wald findet man jedoch eine Stelle die es ermöglicht, ins innere der Ruinen vorzudringen.

Die Kulisse hat uns absolut geplättet. Bei den Ruinen handelt es sich um den Block 7, den die Russen direkt nach dem Krieg versucht haben zu sprengen. Hat leider nicht wie gewünscht funktionert, ein großer Teil steht noch und somit erzählt man sich, Prora sei unzerstörbar.

Schaut selbst wie mysteriös und besonders dieser Ort sein kann. Die Wände erzählen ihre ganz eigene Geschichte und den Schatten möchte man den Rücken nicht zuwenden…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Einmal am Ende des gesamten Komplexes angekommen geht es quasi, nachdem man den fast versteckten Ausgang gefunden hat, fast fließend über in das Touri und Prora Neubaugebiet.

Dieser Tag war wieder ein Paradebeispiel dafür, warum wir Lost Places so faszieniernd finden. Vergangenheit und Gegenwart können so nah beieinander liegen. Das Geschehene wird nie in Vergessenheit geraten, aber auseinandersetzen möchten sich damit die wenigsten. Den Meisten ist die aufgehübschte Geschichte in Form von renovierten Hotels eigentlich viel lieber.

Schade finde ich, dass diese besonderen Plätze derart verschmutzt werden müssen. An solche Orte gehören keine Graffitis, kein Müll und keine weiteren Zerstörungsversuche. Wir sollten wesentlich mehr Respekt zeigen vor den „Geistern der Vergangenheit“ und wertschätzen, dass die Zeit überholt wurde.

 

Schriftzug_dasKleineGlueckImLeben

Advertisements

2 Comments on “Prora – Die Ruinen fernab des Touristengebiets

    • Pora an sich ist wirklich sehr schön, abgesehen von dem Touristen Hype der gerade darum entsteht durch den Hotelbau.. aber ein wenig ab vom Schuss gibt es nicht ein paar fast unberührte Ecken die einen ganz toll in die Vergangenheit blicken lassen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: