Mahlzeit!

Ein Thema das man kurz und knapp anschneiden sollte ich: Wie füttere ich meinen Hund wenn ich mit dem Van unterwegs bin?

Kira wird, für gewöhnlich, gebarft. Schön frisch soll es sein und so natürlich wie möglich.

Da wir auf Reisen leider kein Tiefkühlfach haben mussten wir uns natürlich alternativ umschauen.

Trockenfutter kam für uns noch nie in Frage und wird es auch nie kommen. Bevor ich Teil der Familie Ulrich wurde bekam Kira ganz normal eine Dose gefüttert und war damit ganz glücklich.

Nachdem ich angefangen habe mich mit dem Thema Hundeernährung auseinanderzusetzen stand nach etwas längerer Zeit ein guter Fütterungsplan fest, der immer mal wieder von den Zeiten um ein paar Stunden hin und her geschoben wurde, damit wir sicher sein können, dass Kira die flexiblen Fressenszeiten gewöhnt bleibt.

In meiner Heimatstadt Hamm haben wir einen Markt mit einem Stand, den eine ältere Dame betreut, die selbsthergestelltes Barf und Trockenfleisch herstellt. Immer wenn ich zu Hause bin kaufe ich dort und bei time for dogs ein.

Da das ja nun alles nicht möglich ist, müssen wir uns immer in den Geschäften zurechtfinden die uns auf der Reise am häufigsten begegnen: Futterhaus und Fressnapf.

Ich persönlich finde mich eher im Futterhaus zurecht. Im Fressnapf ist mir die Auswahl zu eingegrenzt und Mainstream. Ich bin immer wieder auf der Suche nach kleinen Hundefachmärkten, habe leider bisher noch keinen gefunden. Denn dort bekommt man meiner Erfahrung nach qualitativ hochwertiges Futter und Trockenfleisch zu angemessenen Preisen.

Wie siehts also derzeit bei uns aus?

Morgens gibt es ein kleines Stück Hundewurst von der Firma „Fleischeslust“.

 

Gegen Mittag, je nach Tagesaktivität bekommt Kira ihre Haupmahlzeit. Damals Barf, heute „hochwertiges“ Dosenfutter, regelmäßig aufgepeppt mit Öl, Algenpulver und Gemüse.

 

 

Am Abend gibt es dann als Highlight des Tages noch eine Kleinigkeit zu knabbern – Trockenfleisch vom Pferd, Hasenohren oder andere Leckereien.

 

Natürlich bin ich eigentlich nur wirklich glücklich wenn ich meinen Hund ausgewogen barfen kann. Aber hier muss man dann auf der Reise Abstriche machen, solange es dem Hund gut geht. Und das geht es ihr … keine Frage 😉

 

cropped-schriftzug_daskleineglueckimleben.png

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: